Samstag, der 16. Januar 2021

Aktuelles aus dem Stadtteil

St.-Franziskus-Projekt erhält Ehrenamtspreis

Eigentlich sollte der Ehrenamtspreis des Bezirksrats Bothfeld-Vahrenheide bereits beim Sommerempfang des Gremiums vergeben werden – doch die Veranstaltung musste aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt werden. Und so holte Bezirksbürgermeister Harry Grunenberg (SPD) die Ehrung nun in einem kleineren Rahmen nach.

In Anwesenheit von Hannovers Oberbürgermeister Belit Onay (Grüne) überreichte Grunenberg die Auszeichnung an das Obdachlosenprojekt des Kirchorts St. Franziskus der katholischen Pfarrgemeinde Heilig Geist in Vahrenheide.

Das Obdachlosenprojekt hatte die Stadtteilpolitiker so sehr überzeugt, dass sie sich aus vielen Vorschlägen einstimmig für die Gruppe entschieden. „Der Einsatz soll ausgezeichnet werden, weil Sie mit außergewöhnlich hohem Engagement Menschen in Not helfen und das karge Leben ein bisschen verbessern“, sagte Grunenberg.

100 Menschen werden versorgt

Seit 15 Jahren versorgen ehrenamtliche Helfer immer sonnabends ab 12 Uhr nahe der Polizeistation am Raschplatz bedürftige Menschen mit Tee, Kaffee, Lebensmitteln und belegten Brötchen. Unter der Woche werden Lebensmittel von zwei Supermärkten in Vahrenheide und der List abgeholt, außerdem bekommen die Helfer Essen von der Tafel des Roten Kreuzes in Mittelfeld.

Rund 100 Bedürftige werden so wöchentlich versorgt – nur in den Sommerferien und während des Corona-Lockdowns im Frühjahr hat die Initiative eine Zwangspause gemacht. „Grundsätzlich ist es eine Arbeit, die einem nicht nur selbst Freude bereitet“, erklärte Pfarrer Arnold Richter, der das Projekt einst mit aufgebaut hat.

Pfarrer lädt zur Essensausgabe

1000 Euro bekommt die ehrenamtliche Gruppe für ihren Einsatz vom Bezirksrat Bothfeld-Vahrenheide geschenkt. „Ich denke, Sie werden schon wissen, wofür Sie es verwenden“, meinte Grunenberg und überreichte die Ehrenamtsurkunde. „Wir freuen uns sehr, dass Sie unsere Arbeit würdigen“, sagte Pfarrer Richter – und lud die Bezirksratsmitglieder ein, ebenfalls mit den Bedürftigen am Raschplatz während der Ausgabe ins Gespräch zu kommen. Richter habe dort schon „interessante Leute“ kennengelernt.

Wer sich beim Obdachlosenprojekt des Kirchorts St. Franziskus engagieren möchte, kann sich im Pfarrbüro unter der Telefonnummer (0511) 632935 melden.

Laut Richter treffen sich die Ehrenamtlichen nicht nur für die wöchentliche Arbeit. „Wir sind eine Gemeinschaft, in der wir Geselligkeit pflegen“, sagte er. Die Freiwilligen hätten vor Corona etwa gemeinsame Tagesausflüge unternommen. „Es ist nicht nur geben, sondern auch empfangen“, sagte Richter. aus Stadt-Anzeiger Nord, Donnerstag, 26. November 2020 

Artikel als PDF

 

Darstellung

Suche

Termine | Veranstaltungen